Integrierte Realschule Zell an der Mosel

Afrika hält Einzug in die Cafeteria des Krankenhauses

Die Schülerinnen und Schüler der IGS Klasse 5c präsentieren stolz ihre ersten Arbeiten aus dem Kunstunterricht in einer Ausstellung in der Cafeteria des Zeller Krankenhauses.
Sie haben in den letzten Wochen und Monaten die Technik des Farblinolschnitts erlernt. Ihre Motive zeigen die erste Auseinandersetzung mit dem Thema Afrika, das die Kinder nach den Osterferien in einer Fächer übergreifenden Afrika-Projektwoche noch vertiefen werden.

Die aufwändige und schwierige Technik des Vier-Farben-Linolschnitts haben alle gut bewältigt und manch einer benötigte das ein oder andere Pflaster, wenn das Linolmesser abrutschte. In dieser Ausstellung werden die Arbeiten der ganzen Klasse gezeigt. Besonders beeindrucken die Arbeiten von Paula Kochhan, Johanna Bauer, Johanna Müller und Luisa Dzeik, die alle als Motiv einen Löwen zeigen. Ein Meisterwerk ist der Druck von Martin von Sikorski, der eine Giraffe dargestellt hat. Leon Scheid hat sich als einziger an ein Landschaftsmotiv herangewagt.

Niklas Bauer lässt seinen Affen fröhlich schaukeln, wogegen der Affe von Sophia Reis kopfüber nur noch an seinem Schwanz am Ast hängt. Das wohl schwierigste Motiv, die Darstellung von Menschen, haben Marcel Brozio, David Neukirchen, Giacomo de Salvia und Matthias Weis hervorragend gemeistert, obwohl sie noch keinerlei Vorkenntnisse von Proportionen des menschlichen Körpers hatten. Ihre Drucke zeigen Afrikanerinnen.

von Martin Richerzhagen, IGS Zell

Ein Kommentar zu „Afrika hält Einzug in die Cafeteria des Krankenhauses“

  1. Michaela Koch

    Ich freue mich, dass meine Tochter Luisa einen so tollen Kunstlehrer hat!

Beitrag kommentieren:

  • (will not be published)