Integrierte Realschule Zell an der Mosel

Auf den Spuren der PopArt Künstler im Museum Ludwig

Am 30.1. machte sich die Wahlpflichtfach Gruppe Kunst der Jahrgangsstufe 8 auf den Weg nach Köln. Im Vorfeld entschieden die jungen Künstler, sich an diesem Tag besonders mit der Pop Art zu beschäftigen. Nach der Umgestaltung durch die neue Museumsleitung sind zur Zeit besonders viele Werke aus dieser Epoche ausgestellt. Zu Beginn des Rundgangs wurden erste Kriterien der PopArt an Hand des Bildes von Andy Warhol „Close Cover before Striking – Pepsi Cola“ erarbeitet. An diesem Bild war schnell allen klar, wie die Pop Art Künstler gearbeitet hatten, welche Farben und Motive sie für darstellenswert gehalten haben. Neben diesem vergrößerten Streichholzmäppchen, dem Bild „Do It Yourself“, das eine Vergrößerung eines Bildes „Malen nach Zahlen“ zeigt, führte die Museumspädagogin Anja Hild die Gruppe zu den aufgetürmten Holzkisten, den „Brillo Boxes“. Diese zeigen Waschmittelkisten. Weiter ging die Reise durch die Zeit der Pop Art vorbei an dem Bild „Two Elvis“ und einem Raum, der ausgestaltet war mit einer Kuhtapete „Wall Paper Cow“ auch von Warhol. Das Kunstwerk „One Way“ von Rauschenberg zeigte dann einen ganz anderen Aspekt der Pop Art.

Nach den vielen gesammelten Eindrücken ging es in der Werkstatt dann an die eigene Arbeit. Zuletzt hatten sich die Schüler das Bild „Flowers“ von Andy Warhol angesehen, und im praktischen Teil des Vormittags sollten auch sie Blumenbilder in seinem Stil herstellen. Nicht nur sein Motiv sondern auch seine Arbeitsweise sollte nachempfunden werden. Nicht jeder machte ein individuelles Bild, sondern Kunst sollte wie in einer Fabrik produziert werden. Schnell waren die Arbeitsschritte besprochen, und die Gruppe teilte sich wie bei einer Fließbandarbeit in verschiedene Produktionsbereiche auf. Die erste Gruppe grundierte die Leinwände, die nächste trocknete die Farbe mit einem Fön, weiter wurden die Leinwände mit schwarzer Linoldruckfarbe auf Styreneplatten als Stempel bedruckt. Zum Schluss wurden die Blumen mit Stempel aus Moosgummi aufgetragen. Im Laufe dieser Fließbandproduktion experimentierten, variierten die Schüler die Arbeit und kamen immer wieder auf neue Ideen. Als alle Leinwände fertig gestellt waren, standen alle bewundernd vor der Zusammenschau der Kunstwerke. Da nicht jeder sein eigenes Bild gemalt hatte, wurden alle Bilder verlost.

9  2 13

Andy Warhol „Close Cover before Striking Pepsi Cola“

4    7

Andy Warhol „Do It Yourself“                              Andy Warhol „Wall Paper Cow“

6    8

Andy Warhol „Two Elvis“                 Robert Rauschenberg „One Way“

Warhol, Andy, White Brillo Boxes, Siebdruck, Holz, 1964 (Köln, Museum Ludwig, ML 01448.  (Foto: © Rheinisches Bildarchiv Köln, rba_c005201)    10

Andy Warhol „Brillo Boxes“                                               Andy Warhiol „Flowers“

11        12

1. Schritt: Leinwände grundieren                                       2. Schritt: trocknen mit dem Fön

13        14

3. Schritt: drucken mit Stempel aus Styreneplatten         4. Schritt: trocknen mit dem Fön

15

5. Schritt: Blumen mit Moosgummistempel auftragen

16

 

 

Ein Kommentar zu „Auf den Spuren der PopArt Künstler im Museum Ludwig“

Beitrag kommentieren:

  • (will not be published)