Integrierte Realschule Zell an der Mosel

Besuch des Christlichen Hospizvereins Cochem-Zell an der IGS Zell

Am 10.11.2016 konnten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 im Rahmen des Religions- und Ethikunterrichts, innerhalb eines Gesprächs mit Pfarrer Thomas Werner und Marlies Butzen, Fragen zum und über die Arbeit mit Sterbenden stellen. Thomas Werner ist Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Zell – Bad Bertrich – Blankenrath und seit 2006 Vorsitzender des Christlichen Hospizvereins Cochem-Zell. Mit seiner ehrenamtlichen Kollegin Marlies Butzen sprach er mit den Schülerinnen und Schülern darüber, was eine gute Sterbebegleitung ausmacht, wie sie ihre Tätigkeiten im Hospizverein verarbeiten und warum es vielen Menschen schwerfällt, über das Sterben und den Tod zu reden. Für Marlies Butzen, Pfarrer Thomas Werner und den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Christlichen Hospizvereins Cochem-Zell gehört der Tod zu ihrem Beruf bzw. ihrer Berufung. Ganz erstaunliche und interessante Fragen wurden von den Zehntklässlern zum Thema Tod, Sterben sowie der Umgang und der Begleitung der Sterbenden gestellt: Wie kamen Sie dazu, bei dem Hospizverein mitzuarbeiten? Wie startet man am besten ein Gespräch mit einem/einer Sterbenden? Wenden sich nur Christen an Sie oder auch Menschen anderer Religionen  oder sogar Atheisten? Gibt es Fälle, die Ihnen bis heute im Gedächtnis blieben?
Die jungen Menschen haben zum Teil noch nie einen toten Menschen gesehen, aber setzten sich ernsthaft mit dieser Frage, was beim Sterben passiert und wie Menschen damit umgehen, auseinander. Das offene und beeindruckende Gespräch verdeutlichte den Schülerinnen und Schülern die wertvolle Arbeit im Hospizverein und gab ihnen einen Einblick in die Begleitung sterbender Menschen.

 

geschrieben, 11.11.2016 von Stefani Büchel und Martin Richerzhagen

p1040514p1040513

 

 

 

 

 

 

 

 

 

p1040515 p1040517

 

 

 

 

 

 

 

p1040516