Integrierte Realschule Zell an der Mosel

Erfolgreiche Teilnahme an der Ruderregatta in Mainz

Bei der Schulmeisterschaft „Jugend trainiert für Olympia“ im Rudern, ausgerichtet vom Land Rheinland-Pfalz, erreichten die Schulruderinnen der IGS Zell mit dem Doppelvierer mit Steuermann in der Distanz über 1000m im Zollhafen in Mainz den 3. Platz.

Die Schülerinnen Laura Kennedy (Schlagfrau), Hanna Kaiser, Enni Schawo, Klara Weyand und Steuermann Laurin Fischer haben sich mehrere Wochen während des Sportunterrichts und zusätzlich abends in mehreren Trainingseinheiten auf ihre allererste Regatta vorbereitet. Unterstützt wurden sie dabei dankenswerterweise von der erfahrenen und selbst früher erfolgreichen Regattaruderin Andrea Lehmen vom Ruderverein Zell, die die Technik – vor allem am Start – und die Kondition mit den Schülerinnen verbessert und trainiert hat. Nicht nur beim Training, sondern auch beim Transport des Bootes waren viele hilfreiche Hände des Rudervereins notwendig, damit ein Start in Mainz überhaupt ermöglicht werden konnte. Norbert Feiden, Claus Bamberg, Toni Binz, Günter Lauterborn und Michael Steffen halfen dabei, das Boot „Marienburg“ abzuriggern  (Ausleger abschrauben), auf den Hänger zu verladen und nach Treis-Karden zum Weitertransport zu fahren. Dafür herzlichen Dank.

Bei bestem Wettkampfwetter glückte der Start zum Vorlauf und Laurin steuerte das Boot geschickt über die leicht gebogene Strecke. Nach etwa 500m hatten die Schülerinnen bereits eine Bootslänge Vorsprung vor dem Vierer aus Speyer und konnte diesen bis ins Ziel halten. Durch diesen sowohl unerwarteten als auch hervorragenden Sieg waren sie für den späteren Endlauf qualifiziert.

Im Finale, bei dem es um das Ticket nach Berlin zum Bundesfinale ging, mussten die Schülerinnen gegen die Vierer aus Münstermaifeld (Ruderverein Treis-Karden) und Mainz antreten. Die beiden sehr erfahrenen Schulen machten, wie erwartet, den Sieg unter sich aus. Die „Marienburg“ ging als Dritter über die Ziellinie und die Mannschaft konnte, trotz des bereits vorangegangenen anstrengenden Rennens, ihre sehr gute Leistung bestätigen, indem sie die gute Zeit aus ihrem Vorlauf noch einmal erreichten.

Bei der abschließenden Siegerehrung wurden dann die Urkunde und die Bronzemedaillen, überreicht von Herrn Stäudt vom Ministerium für Bildung, stolz entgegengenommen.