Integrierte Realschule Zell an der Mosel

Leichtathletik: Hanna Kaiser qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften

Mit einer durchweg sehr starken sportlichen Leistung überzeugte Hanna Kaiser am vergangenen Wochenende bei den diesjährigen Rheinlandmeisterschaften der Blockwettkämpfe, indem sie sich nicht nur den Rheinlandmeistertitel im  Block Wurf / Stoß sicherte, sondern gleichsam souverän auch die Qualifikationsnorm für die Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften der Blockwettkämpfe am 01. und 02. Juli in Lage um „sage und schreibe“ 161 Punkte übertreffen konnte. Nicht zuletzt verbesserte Hanna auch vier bestehende Rekordmarken in der „ewigen“ Bestenliste des Kreises Cochem Zell.

Bisher verläuft die Saison mehr als erfolgreich für die noch vierzehnjährige Nachwuchsathletin aus Bullay; so konnten durch den Gewinn des Rheinland-Hallenmeistertitels im Mehrkampf (Einzel) sowie in der 4×200 Staffel zu Jahresbeginn gleich die ersten beiden große Triumpfe gefeiert werden. Zwei weitere – begehrte – Rheinlandmeistertitel sicherte sich die Neuntklässlerin der IGS Zell in Neuwied, wo sie sowohl in den Einzeldisziplinen Diskuswurf als auch Kugelstoßen das Siegerpodest recht souverän erklimmen konnte und dabei ferner auch  in den Disziplinen Hochsprung (Platz 2) bzw. im 80m Hürdensprint (Platz 3) zu überzeugen wusste. Komplettiert wird die bisherige Erfolgssaison durch den Gewinn von vier Bezirksmeistertiteln in Daun, wo es Hanna gleichsam gelang, drei neue persönliche Bestmarken aufzustellen (Diskuswurf: 31,93m – Kugelstoßen: 12,35m – Weitsprung: 5,05m) und damit auch zwei Kreisrekorde der Altersklasse W15 verbesserte (Diskuswurf und Weitsprung) – …

Sehr lange sollten diese jedoch Rekordmarken jedoch keinen Bestand haben.

Bei sonnigen Witterungsbedingungen erwischte die Leichtathletin vom TSV Bullay Alf am vergangenen Sonntag einen wahren Glanztag und gewann mit knapp 1.000 Punkten Vorsprung vor der Zweitplazierten ihren insgesamt fünften Rheinlandmeistertitel der laufenden Saison. Im sogenannten Block Wurf / Stoß – einer Mehrkampfvariante, welche aus den Disziplinen: 80m Hürden, 100m Flachsprint, Weitsprung, Kugelstoßen und Diskuswurf besteht – erzielte Hanna starke 2.636 Punkte und meisterte mit diesem Wettkampfergebnis die  erforderliche Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften (2.475 Punkte) mehr als deutlich. Als eine außerordentlich starke Leistung ist hierbei der 5,11m weite Satz im Weitsprung zu deuten, welcher nicht nur eine neue persönliche Bestmarke darstellt, sondern gleichzeitig auch den bisher weitesten Sprung aller Mädchen und Frauen des Kreises Cochem Zell  ablöst. Zwei weitere Kreisrekorde (hier allerdings bezogen auf alle Fünfzehnjährigen) und persönlich neue Bestmarken stellte Hanna auch im 80m Hürdenlauf (13,19 sek.) sowie im Diskuswurf auf, bei welchem es ihr gelang, die 1-Kilogramm schwere Scheibe auf starke 32,67m zu schleudern. Komplettiert wurde der Mehrkampf außerdem durch einen überzeugenden Auftritt im Kugelstoßen (11,75m mit der 3-Kilogramm schweren Kugel). Mit diesem Stoß kam sie wieder nah an ihre persönliche Bestmarke von 12,35m heran (gleichsam derzeitiger Kreisrekord). Im finalen 100m Flachsprint blieb  die Zeit bei 13,81 sek. stehen, was angesichts eines Gegenwindes von 1,3m/sek., allmählich auftretender Ermüdungserscheinungen aufgrund der insgesamt etwas drückenden Witterungsbedingungen sowie sich bemerkbar gemachter Fußprobleme ebenso als ein erfolgreicher Wert verstanden werden darf.

Mit diesen Wettkampfwerten sollte Hanna auch am Jahresende in zahlreichen Bestenlisten des hiesigen Rheinlandes geführt werden. Sicher sind ihr in jedem Falle neben der Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften in Lage am 01. und 02. Juli auch die Startberechtigungen in den Einzeldisziplinen: 80m Hürden, Hochsprung, Kugelstoßen, Speerwurf sowie Diskuswurf bei den Süddeutschen Meisterschaften in Ingolstadt, welche am 29. und 30. Juli ausgetragen werden und welche die größte Regionalvereinigung und Vorstufe zu den Deutschen Meisterschaften darstellt – alles Erfolge, die sich Hanna durch die zahlreichen und mühsamen Trainingseinheiten wahrlich verdient hat.