Integrierte Realschule Zell an der Mosel

Schüler vermitteln Surrealismus

Erfolgreicher Museumsbesuch trotz widriger Umstände. Schon lange geplant war der Museumsbesuch der Klasse 8a ins Museum Ludwig nach Köln. Aber zwei Tage bevor es losgehen sollte erkrankte Museumspädagogin Frau Hild, mit der die IGS schon seit langem erfolgreich zusammenarbeitet. Da die Fahrkarten schon gekauft waren, musste schnell Ersatz gefunden werden. Erfreulich war, dass der Museumsdienst mit Frau Schmidt einsprang, und der Museumsdienst zu gleichen günstigen Konditionen uns den Besuch ermöglichte. Thema war der Surrealismus, mit dem sich die Kunst-Wahlpflichtfach-Schüler im ersten Halbjahr beschäftigt hatten. Für sie war es interessant die im Unterricht behandelten Bilder nun im Original zu sehen. Frau Schmidt führte die Gruppe zuerst zu den zwei Bildern von Max Ernst „Der Wald“ und „Baum und Vogel“. Beide Bilder und auch das nachfolgende entstanden aus dem Zufallsprinzip (Technik: Frottage, Grattage u. Decalcomanie ). Weiter ging es zu den „Vogel fressenden Pferden“ von Andre´ Masson. Im Anschluss an die Besprechungen der drei Kunstwerke konnte jeder das Zufallsprinzip sofort ausprobieren. Zu Füßen der großen Meister entstanden Zufallszeichnungen mit Bleistift. Dafür zeichnete jeder, ohne auf das Blatt zu sehen. Gemeinsam wurden die Werke betrachtet und in ihnen Gesichter, Personen und Tiere entdeckt. Einige der besonders gelungen Zeichnungen wie die von Melvin, Kiara und Celine konnten bei der späteren praktischen Arbeit weiter ausgearbeitet werden. Schon im Vorübergehen entschied sich Lisa Lütz das ihr aus dem Unterricht bekannte Bild von Max Ernst „Jungfrau züchtigt das Jesuskind“ ihren Mitschülern zu erklären. Ganz souverän gelang ihr dies aus den Erinnerungen und ohne Vorbereitung. Dieu Vinh Tran schloss sich der Anregung von Lisa an und erklärte seiner Klasse das Bild von Rene Magritte „Geistesgegenwart“, auf dem ein Vogel, ein Mann und ein Fisch gleichgroß und somit gleichberechtigt und gleichwertig nebeneinander stehen. Mit spontanem Applaus honorierten die Mitschüler die gelungenen Deutungen ihrer Klassenkameraden. Zum Abschluss stand das Bild „Bahnhof von Perpian“ von Salvador Dali auf dem Programm. Zuvor wurde ein Abstecher zu einem Bild von Joan Miro unternommen. Mit guten Ideen und voll von den neu gewonnenen Eindrücken startete die anschließende praktische Arbeit. Dazu erhielt jeder einen farbigen Din A3 Druck des Bildes von Dali ohne die Figuren, so dass jeder aus Zeitschriften Bilder ausschneiden und in Collagetechnik mit dem Hintergrund von Dali verbinden konnte.

 

Collage von Melvin

 

 

Collage von Annika

 

Collage von Lisa

Nur Kiara und Celine entschieden sich ihre Zufallsbilder aus dem Museum mit Ölpastellkreiden weiter zu vervollkommnen.

Im Museum gesehene Bilder

 

Max Ernst

„Baum und Vogel“

   

Von Dieu Vinh Tran                                                  Von Lisa Lütz
erklärtes Bild:                                                             erklärtes Bild:
Rene Magritte                                                              Max Ernst
„Geistesgegenwart“                                                  „Die Jungfrau züchtigt das Jesuskind“

Salvador Dali
Bahnhof von Perpian

 

 

von Martin Richerzhagen

Beitrag kommentieren:

  • (will not be published)