Integrierte Realschule Zell an der Mosel

Studienreise MSS12: Kroatien

Kroatien Reisebericht MSS12 – 07.4.19-12.4.19

Montag – 08.04.19

Nach einer langen Busfahrt über Nacht sind wir gegen Mittag endlich an unserem Hotel auf der Insel Krk im Ort Omisalj angekommen, wo wir zu aller erst unsere Zimmer bezogen haben. Anschließend sind wir geschlossen in das Zentrum des Ortes gegangen, wo wir nach verwirrender Suche doch noch eine Poststelle gefunden haben, um unser Geld dort zu wechseln. Danach hatten wir etwas Freizeit, konnten Essen gehen oder einkaufen und schnell wurde es wieder Zeit, ins Hotel zu gehen, da nun das Abendessen anstand. Dann war der Tag auch schon fast vorbei und aufgrund des fehlenden Schlafes der letzten Nacht endete dieser schon für die meisten früh.

 

Dienstag – 09.04.19

Der Dienstag begann schon sehr früh, da ein Ausflug zu den Plitvicer Seen bevorstand, zu welchen noch eine zwei- bis dreistündige Fahrt nötig war. Dort angekommen, trafen wir uns mit einer Frau, die uns durch den Nationalpark führte. Der Nationalpark Plitvicer Seen ist ein 295 m² großes Waldschutzgebiet in der Landesmitte Kroatiens, wessen Seen kaskadenförmig angeordnet sind und somit durch Wasserfälle miteinander verbunden sind. Dabei verlaufen viele Spazier- und Wanderwege am Wasser entlang oder sogar quer darüber. Zuerst wurde uns der höchste Wasserfall gezeigt, namens Veliki Slap, welcher 78m hoch ist. Weiterhin sind wir an den unteren vier Seen entlanggewandert und sind zum Schluss mit einer elektrisch betriebenen Fähre auf dem obersten der vier unteren Seen gefahren, welche diese mit den 12 oberen Seen verbindet. Dieser Ausflug hat bei allen große Begeisterung hervorgerufen und hat auch den ganzen Tag beansprucht, sodass wir zum Abendessen wieder im Hotel waren, ohne einen Stopp woanders einzulegen. Den Rest des Abends verbrachte die Stufe unterschiedlich, doch um zwölf Uhr war dann für alle Schluss, streng eingehalten durch Bewachung der Flure des Hotels durch die Lehrer.

 

 

 

 

 

Mittwoch – 10.04.19

Der Mittwoch begann nicht ganz so früh wie der Dienstag und es stand zuerst ein Ausflug zu der Tropfsteinhöhle Biserujka spilja an. Über den ganzen Tag wurden wir von einer Reiseleiterin begleitet, die uns immer wieder mit einer Vielzahl an Informationen bereichert hat. Die von uns besuchte Höhle ist eine nur 110 Meter lange und 12 Meter unter der Erdoberfläche liegende Tropfsteinhöhle auf der Insel Krk, sodass sich der Aufenthalt in dieser auf etwa 10-15 Minuten belief. Anschließend fuhren wir in dem Ort Baska zum Adriatic Aquarium, wo die Tiere oft auf engstem Raum in teilweise dreckigen Aquarien zusammenleben, weshalb dieser Programmpunkt eher eine Enttäuschung war. Danach hatten wir etwas Freizeit, welche fast die ganze Stufe mit dem Mittagessen in einer sehr guten Pizzeria verbrachte. Nun sind wir wieder Richtung Hotel gefahren, haben noch bei einem Supermarkt einen Stopp eingelegt, und sind dann zum Abendessen wieder angekommen. An diesem Abend haben wir den Night Club unseres Hotels ausprobiert, der auch von fast der ganzen Stufe ausgenutzt wurde und Begeisterung erlangt hat. Unter strengem Auge der Lehrer endete dieser Abend jedoch um Punkt zwölf Uhr und keine Minute später.

 

 

 

 

 

Donnerstag – 11.04.19
Donnerstags gab es dann eine kleine Planänderung- wegen der zu niedrigen Wassertemperatur des Meeres wurde die geplante Schnorchel- und Bootstour abgesagt. Anstelle dessen verweilten wir in unserem Hotel und horchten, einen dem Wetter angepassten, vier stündigen Vortrag über Haie und die in Kroatien vertretene Gänsegeier zu. Dabei wurden uns interessante und bisher unbekannte Informationen über die seltenen Tiere vermittelt. Durch den Vortrag wurde uns klar, dass Haie in unserer Gesellschaft oft als große Gefahr wahrgenommen werden, wobei aber nur ein Bruchteil der vertretenen Haiarten aggressiv oder für uns Menschen gefährlich ist und sie für das Meer eine wichtige Rolle spielen. Auch lernten wir, dass Haie sowie die Gänsegeier stark bedroht sind und durch uns Menschen das Artensterben dieser seltenen Tiere verstärkt wird. Folgend auf den Vortrag fuhren wir dann Nachmittags wieder mit dem Bus in die Stadt Krk und nutzten unsere Freizeit für die eigenständige Erkundung der Stadt und dessen kleine idyllische Gassen.

 

 

 

 

 

Freitag – 12.04.19
Unseren letzten Tag auf der Insel verbrachten wir mit einer kleinen Wanderung zu einer abgelegen Bucht mit einer alten römischen Ruine. Nach dem erkunden der Ruine und kurzen Strand Spaziergängen begaben wir uns auf den Weg in das kleine Dorf Omisalji, welches sich in der Nähe unseres Hotels befand. Dort hatten wir Zeit für die letzten Erledigungen und Einkäufe für die Rückfahrt, als auch für eine Kleinigkeit essen zu gehen bevor es dann gegen 16:30 Uhr hieß: Abfahrt zurück nach Zell. Vor uns lag eine lange Nacht im Bus mit mehreren Zwischenstopps, bis wir dann um 8:00 Uhr wieder die IGS erreichten und unsere Studienfahrt somit beendeten.

 

 

 

 

 

Insgesamt kann unsere Reise (trotz des eher weniger optimalen Wetters) als eine sehr interessante, informative als auch spaßige Klassenfahrt bezeichnet werden, die durch einige amüsante Geschehnisse begleitet, wie im Fluge vorbei ging. An dieser Stelle möchten wir, die MSS 12, ein Dankeschön für die Betreuung durch Frau Scheid, Frau Donsbach, Herr Adler und Herr Steup als auch an unseren Busfahrer Jeff (oder Chef?), welcher uns in Kroatien mobilisierte, ganz herzlich Bedanken.
Es war eine sehr schöne Fahrt, welche uns (hoffentlich) lange im Gedächtnis bleibt.

Bericht von Marisa Flick und Lena Feichtinger