Integrierte Realschule Zell an der Mosel

AFRIKANISCHES KOCHEN

Die Projektwoche der 5. Klassen fand von Dienstag (13.04.10) bis Freitag (16.04.10) statt.

Einige dieser Schüler kochten afrikanische Gerichte wie  z.B. Bobotie, Mandelmakronen, Fladenbrot, Scones, Reis und Jelofreis aus Nigeria. Insgesamt besuchten 24 Schüler das Projekt, wobei die Gruppe halbiert wurde. An zwei Tagen kochten sie und an den anderen beiden Tagen gestalteten sie Bühnenbilder. Es arbeiteten immer 2 bis 4 Schüler an einem Gericht. An jedem Tag  wurden zwei Hauptgerichte und zwei Desserts zubereitet. Sie hatten viel Spaß dabei und die Lehrer waren sehr zufrieden. Die vier Gerichte wurden in einer Zeit von zwei Schulstunden zubereitet. In der 2. großen Pause (15 min.) haben sie gemeinsam die gekochten Gerichte gegessen. Frau Baulig wurde von verschiedenen Eltern unterstützt wie z.B. Frau Pies, Frau Franze und Frau Knipp.


INTERVIEW MIT FRAU BAULIG

Frau Baulig leitete die Koch- AG. Wir haben sie dazu interviewt.

Verena: Was bearbeiten sie in diesem Projekt?

Frau Baulig: Wir kochten afrikanische Gerichte (Hauptspeisen und Desserts).

Lisa: Was ist ihr afrikanisches Lieblingsgericht und warum?

Frau Baulig: Mein Lieblingsgericht ist Couscous mit Erdnusssauce, weil ich den Geschmack von Erdnüssen mag.

Verena: Kochen sie gerne?

Frau Baulig: Ja, ich koche sehr gerne.

Inga: Sind sie mit ihren Schülern zufrieden?

Frau Baulig: Ich bin sehr zufrieden, weil wir in den zwei Schulstunden sehr viel gearbeitet haben.

Inga: Was haben sie heute gekocht?

Frau Baulig: Bobotie, Mandelmakronen, Fladenbrot, Scones, Reis und Jelofreis aus Nigeria darunter 2 Hauptspeisen und 2 Desserts.

resized_baulig

INTERVIEW MIT DER SCHÜLERIN (REBECCA PAULY)

Rebecca Pauly war eine Teilnehmerin des Kochprojekts.

Verena: Wieso hast du dieses Projekt gewählt?

Rebecca: Weil ich gerne koche.

Verena: Macht es dir Spaß?

Rebecca: Es macht mir manchmal Spaß.

Lisa: Welches Projekt hast du als erstes gewählt?

Rebecca: Ich habe als erstes Kochen gewählt.

Lisa: Welches Projekt hast du als letztes gewählt?

Rebecca: Ich habe als letztes Theater gewählt.

Inga: Wieso wolltest du nicht in das Projekt Theater?

Rebecca: Weil ich nicht gerne vor Menschen rede.

Inga: Freust du dich auf das Projekt Bühnenbilder?

Rebecca: Ich freue mich nicht so auf das Projekt, ich würde lieber weiter kochen.

Rebecca mit den drei Reporterinnen

Rebecca mit den drei Reporterinnen


von Inga Reis, Lisa Dahmen und Verena Deis

2 Kommentare zu „AFRIKANISCHES KOCHEN“

  1. Friedhelm

    Bobotie und Jelofreis klingt total lustig 😉 Gibt’s als Nachtrag demnächst hier vieleicht das Rezept?

Beitrag kommentieren:

  • (will not be published)