Integrierte Realschule Zell an der Mosel

Erlebnispädagogischer Tag der 7b

Am 23.1.2018 verbrachte die 7B den Tag mit den zwei Betreuern Jonny und Steffen. Wir haben uns zuerst in Zell am Moselufer getroffen, wo unser erstes Spiel startete. Jonny und Steffen schlugen das Seil und die Schüler mussten in  Paaren darunter durchlaufen. Wenn jemand das Seil berührte, startete das Spiel neu.

Vom Moselufer aus gingen wir hinüber zum alten Pfarrhaus in Zell, in welchem wir erstmal unser Gepäck abstellten und in die Turnschuhe schlüpften.

In einem Sitzkreis bekamen wir Namensschilder und Jonny schrieb Punkte auf ein Plakat. Wir sammelten selbst Stichworte, wie der Tag laufen sollte.                   Unser erstes Spiel war in einem Sitzkreis: Ein Stuhl war frei und der, der links vom Stuhl saß, musste einen anderen zu sich rufen usw. Das nächste Spiel fand ebenfalls in einem Sitzkreis statt.

Bei verschiedenen Spielen kamen manche Schüler an ihre körperlichen Grenzen, doch das war nicht schlimm, denn der Tag stärkte unseren Zusammenhalt und den Teamgeist der Klasse.

Die Spiele, die am meisten Spaß machten, waren diejenigen, als wir als Team über einen „Fluss“ mit Baumstämmen herüber kommen mussten, oder als wir durch Zahlenpaare, die wir uns merken mussten, einen Tresor knacken mussten. Ein besonders gutes Spiel für den Zusammenhalt war das Spiel, in dem man ein Teammitglied zum Boden lassen musste, ohne dass er eine Linie überquert. Ziel dabei war es, einen Klebestift möglichst weit nach vorne zu platzieren.

Zwischendurch hatten wir natürlich noch eine Essenspause, in der wir Freizeit hatten und uns frei bewegen konnten.

Allgemein ist der Tag sehr gut gelungen, denn wir hatten viel Spaß zusammen als Klassengemeinschaft und haben eine gute Teamarbeit hervorgebracht.

Alina Baumann, 7b