Integrierte Realschule Zell an der Mosel

Erlebnispädagogischer Tag der Klasse 7b

Am Donnerstag den 24.01.2019 erlebte die Klasse 7b einen Erlebnispädagogischen Tag, im Pfarrsaal, in Zell-Kaimt.

Um 8:30 Uhr gingen wir mit unseren Klassenlehrern Frau Martiny und Herrn Banyai von der Schule aus zum Pfarrsaal. Dort warteten zwei geschulte Pädagogen, die uns durch den Tag führten.

Zuerst stellten sich die zwei Pädagogen vor, dann stellte sich unsere Klasse vor. Wir bastelten Namensschilder mit Kreppband, weil die Pädagogen uns nicht kannten. Die meiste Zeit spielten wir Spiele.

Beim ersten Spiel mussten wir durch ein schwingendes Seil hindurch laufen, danach spielten wir „Stühle klopfen“, „Klötze platzieren“ und ein Spiel, wo man sich Zahlen merken musste.

Für die letzte Aufgabe wurden wir in sechs Teams aufgeteilt.

Wir mussten mit zwei Luftballons, sechs Strohhalmen und einem langen Streifen Kreppband eine Konstruktion bauen, die ein Ei, das aus 3 Meter Höhe gefallen ist, unbeschädigt auffängt. Das war eine ganz schön knifflige Aufgabe. Einige Konstruktionen erfüllten tatsächlich ihren Sinn und das Ei blieb unbeschädigt. Außerdem sollten wir zu diesen Konstruktionen Werbeplakate anfertigen, um unsere Erfindung auch entsprechend anpreisen zu können und einen Sieger zu küren.

Zum Schluss wurden wir gefragt, wie es uns gefallen hat. Jeder stimmte dafür, dass es ein schöner und spaßiger Tag war und trotz des langen Aufenthaltes wurde es nicht langweilig.

Wir lernten besser im Team zu arbeiten und unseren Klassenkameraden zu vertrauen, so wuchs auch unsere Klassengemeinschaft. Unsere beiden Parallelklassen durften die gleichen Tage erleben und hatten genauso viel Spaß wie wir. Gestärkt mit diesem Erlebnis werden wir die nächste Zeit als Klassenteam gut meistern können.

Hannah Pellio, 7b