Integrierte Realschule Zell an der Mosel

Klasse 5d entdeckt und gestaltet Kunstwerke in Köln

Am 27.03.2014 fand der Besuch des Wallraf-Richartz-Museums der Klasse 5d in Köln statt. Doch wer könnte besser von diesem Tag berichten, als die SchülerInnen selbst. Alle haben dazu einen Bericht geschrieben, der die Geschehnisse des Tages zusammenfasst. Die drei besten Berichte wurden innerhalb der Klasse von den SchülerInnen ausgewählt und der Ausflugstag kann nun aus drei verschiedenen Perspektiven erneut „erlebt“ werden. Die Klasse 5d wünscht viel Spaß beim Lesen!

M. Domogalla

5d in Köln

 

Museumsbesuch in Köln

Um 7.40 Uhr ging unser Zug endlich nach Köln. Alle waren schon sehr aufgeregt und konnten es nicht mehr abwarten in den Zug zu steigen. Als wir drin waren, haben wir unsere Sachen abgestellt und uns hingesetzt. Manche haben UNO gespielt, andere nicht. Einige schliefen sogar im Zug, wenn dann aber nur für fünf Minuten.

Als wir in Köln ankamen, sind wir durch die „Zugzentrale“ gewandert. Es sah aus wie am Flughafen. Als wir draußen waren, standen wir vor dem Dom. Er war soooo groß und mächtig zugleich.

Dann sind wir in eine Werkstatt gegangen. Dort erwartete uns Frau Hild. Sie erklärte uns, wie wir uns in einem Museum verhalten müssen. Dann endlich ging es ins Museum. Doch als wir dort waren, waren wir nicht so ganz begeistert. Denn es gab nur Bilder. Na gut, es war ja auch ein Kunstmuseum. Es hieß Wallraf-Richartz-Museum. Trotzdem haben wir uns alle sicher was anderes unter Kunst vorgestellt. Nur eine Sache haben alle toll gefunden und das war Folgendes: wir sollten eine große Familie sein. Das war sooo lustig. Ehe wir uns versahen, waren wir auch wieder aus dem Museum draußen.

20140327_120631

In der Werkstatt ging es dann fröhlich weiter. Wir sollten nämlich eine Holzfigur bauen, dann ein Passfoto draufkleben. Viele Figuren sahen toll aus, aber nicht alle wurden fertig. Wir verabschiedeten uns und gingen zum Dom Mittagessen. Als wir fertig waren, sind wir zum Bahnhof gegangen. Einige haben sich was am Süßigkeitenautomaten gezogen.

Als der Zug eintraf, sind wir losgestürmt. Dann als wir wieder im Zug waren, sind wir nach Bullay zum Bahnhof gefahren. Dort warteten unsere Eltern auf uns. Wir freuten uns wieder zu Hause zu sein. Es war einfach toll in Köln.

Von Jennifer Kramb, Klasse 5d

 

Klassenausflug

Voller Vorfreude trafen wir uns um 7:30 Uhr am Bullayer Bahnhof. Als wir uns alle versammelt hatten und vollzählig waren, teilte uns Frau Domogalla die Fahrkarten aus. Frau Schnabel erklärte uns, wo und in welchem Wagen wir sitzen sollten. Jetzt ging es los. Der Schaffner kam und wir zeigten ihm unsere Fahrkarten. Der Zug rollte und schon bald waren wir in Köln.

Wir gingen ein paar Minuten bis wir vor das Atelier von Frau Hild kamen. Wir legten unsere Sachen ab und machten eine kurze Frühstückspause. Danach gingen wir ins Wallraf-Richartz-Kunstmuseum. Dort erfuhren wir viele spannende Dinge. Unser Thema war „Familie“. Wir schauten viele alte Gemälde an. Wir hörten Frau Hild aufmerksam zu, wie sie uns erzählte, dass die Farbe Gold aus echtem Blattgold bestand. Die Farbe Blau wurde aus einem sehr wertvollen Edelstein hergestellt. Die Farbe Rot wurde aus Blut gewonnen und Gelb aus Urin von Kühen, die Mangoblätter fraßen. Danach hat man die Kühe dursten lassen, damit die Farbe noch kräftiger wurde.

IMG_1628

Nach dem Museumsrundgang marschierten wir zurück in das Atelier, natürlich „bewaffnet“ mit unseren Fotoapparaten. Tolle Schnappschüsse entstanden. Jetzt stellten wir Figuren von uns selber her, nach dem Vorbild der Künstlerin Marisol. Es wurden tolle Puppen. Am Ende des Klassenausflugs waren wir wieder in Bullay am Bahnhof, wo unsere Eltern fröhlich auf uns warteten. Ein toller und aufregender Tag ging zu Ende. Mit viel Wissen kehrten wir zurück nach Hause, um alles unserer Familie zu berichten.

Von Klara Weyand, Klasse 5d

 

Ein Ausflug nach Köln ins Wallraf-Richartz-Museum

Am Donnerstag, den 27.03.14 hat die Klasse 5d sich am Bullayer Bahnhof getroffen. Dort sind wir in den Zug nach Köln gestiegen. Nach zwei Stunden Fahrt kamen wir in Köln an, wo wir direkt zu einer Museumskunstschule gegangen sind.

 

20140327_112941Nachdem wir dort unsere Rucksäcke abgestellt haben, sind wir ins Wallraf-Richartz-Museum gelaufen. Im Museum haben wir uns zum Thema „Familie“ vier Bilder angeschaut. Ein Bild war das Älteste aus dem Museum, ca. 714 Jahre alt. Auf einem anderen Bild war eine reiche Familie aus Köln zu sehen, dessen Hintergrund eine Kirche hatte. Das dritte Bild wurde von einem Künstler gemalt, der seinen Bruder mit seiner Familie darstellt. Jesus mit seiner Familie konnten wir auf dem vierten Bild betrachten.

Anschließend sind wir wieder in die Museumskunstschule gegangen. Eine Frau Hild erklärte uns, dass wir uns als Holzmenschen bauen sollten. Mit verschiedenen Materialien z.B. Stoffresten, Korken, Kronkorken… haben wir unsere Figur gestaltet. Zum Abschluss unseres Ausfluges haben wir noch vor dem Kölner Dom gefrühstückt, wo wir viele Menschen beobachten konnten, u.a. auch einen sehr verrückten Mann mit weißer Kleidung. Gegen 14 Uhr sind wir wieder mit dem Zug nach Bullay gefahren.hema „Familie“ vier Bilder angeschaut. Ein Bild war das Älteste aus dem Museum, ca. 714 Jahre alt. Auf einem anderen Bild war eine reiche Familie aus Köln zu sehen, dessen Hintergrund eine Kirche hatte. Das dritte Bild wurde von einem Künstler gemalt, der seinen Bruder mit seiner Familie darstellt. Jesus mit seiner Familie konnten wir auf dem vierten Bild betrachten.

Von Maurice Mertens, Klasse 5d