Integrierte Realschule Zell an der Mosel

Klassenfahrt der 7er nach Willingen im Sauerland

Am 03.04.2017 sind wir mit unseren Klassenlehrern Herr Maringer, Frau Harmel, Frau Wirtz, Frau Lehnertz, Frau Daum-Wies, Herr Momper Herr Adams und Herr Arentz, der stellvertretend für Frau Kimmlingen-Berg mit dabei war, um 8 Uhr an der IGS losgefahren. Nach einer langen Busfahrt und einer Pause kamen wir schließlich gegen 13 Uhr in Willingen an. Als wir unsere Schlüssel für die Appartements bekommen hatten, war es Zeit, die Zimmer zu beziehen. Die erste Aktivität fand bereits am Nachmittag statt, wo wir in den Hochseilgarten gingen. Für die Anfänger gab es zunächst eine kurze Einleitung, danach konnten auch sie sich wie die bereits Erfahreneren an den großen Parcours wagen. Das kleinste Hindernis war 3m hoch, das höchste hingegen 7m.

Dienstags haben wir eine Adventure-Tour gemacht, die sehr anstrengend war, aber am Ende wurden wir mit einer Fahrt auf einer Seilbahn belohnt. Nach dieser Tour hatten wir noch ein bisschen Freizeit, in der wir uns erholen konnten, denn danach sind wir in die Stadt gegangen, um diese zu erkunden und wo wir uns Souvenirs im in Geschäften oder Kleinigkeiten im Supermarkt kaufen konnten. Abends musste leider ein Mitschüler ins Krankenhaus, da er sich durch ein Missgeschick die Hand gebrochen hatte, die auch noch operiert werden musste. Mittwochs waren wir wahlweise in der Kletterhalle oder in der Bogenschießanlage. Beides war sehr spannend, aber forderte uns auch ziemlich. Unser nächstes Ziel am folgenden Nachmittag war die Sommerrodelbahn, wo jeder zwei Fahrten umsonst hatte. Da wir danach alle ziemlich kaputt waren, erwarteten wir sehnsüchtig nur noch das Abendessen. Donnertags nach dem Frühstück ging es direkt los zum Geocaching, wobei wir mit einem Gerät durch den Wald gewandert sind, um den nächsten Punkt für neue Koordinaten bzw. Wörter zu finden. Obwohl dies knifflig und anstrengend war, freuten wir uns alle auf den Besuch des Schwimmbades am Nachmittag. Jenes lag zwar etwas weiter weg, doch trotzdem hatten wir immer noch nicht die Lust auf das Schwimmen verloren. Es gab auch eine Gruppe, die nicht mit schwimmen war, stattdessen aber 3D-Minigolf spielte. Nach dem Abendessen sollten wir anfangen, unsere Koffer zu packen und die Zimmer zu fegen, damit wir das am nächsten Morgen nicht mehr machen mussten. Freitagmorgens gab es das letzte Mal Frühstück. Danach haben wir unsere restlichen Sachen gepackt und darauf gewartet, dass uns zwei Personen die Zimmer abnehmen. Als alle die Zimmer verlassen hatten, wurden die Busse beladen und ein Abschlussfoto gemacht. Jetzt ging es los auf den Weg nach Hause und um 14 Uhr erreichten wir die IGS in Zell.

Insgesamt war es eine schöne, lustige, aber anstrengende Klassenfahrt.
Lara-Sophie Emmerichs, 7d

 

 

 

 

 

 

 

Beitrag kommentieren:

  • (will not be published)