Integrierte Realschule Zell an der Mosel

Leichtathletik: Schülerin der IGS Zell qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften in Kassel

+++ Helena Haag (Klasse 9a) bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Kassel am Start +++

Mit einer starken Performance am gestrigen Samstag überzeugte die Schülerin Helena Haag (Klasse 9a) im 180 Kilometer entfernt liegenden Kirchen (Westerwald) an der Seite von Melissa Rouyer (Bernkastel Kues), Helen Hayer sowie Anna Rodenkirch (beide Wittlich) in einer Zeit von 4:09,37 min. bei den Rheinland-Meisterschaften Langstaffeln gleich in doppelter Manier. An der Seite ihrer Staffelkameradinnen sicherte sie sich in der 4x400m Langsprintstaffelkonkurrenz zum einen den begehrten Rheinlandmeistertitel, und vollbrachte es zum anderen, die erforderliche Norm von 4:10,20 min. zu unterbieten, welche das Team nunmehr dazu berechtigt, an den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik (hier: Deutsche Jugendmeisterschaften der Langstaffeln U20) in Kassel teilzunehmen. Die Leistung gilt es vor dem Hintergrund, dass die erst 15-jährige Nachwuchstathletin in die besagte Altersklasse hochgemeldet wurde und erst seit etwa einem halben Jahr im Bereich der Langsprintdisziplinen ausgebildet wird, besonders zu würdigen. Bereits zu Jahresbeginn sicherte sich die aus Ediger Eller stammende und für den TSV Bullay Alf startende Sprinterin den Landesmeistertitel über die 4x200m Sprintstaffel in Ludwigshafen. So wie damals, so dürfte Helena auch in Kassel zu den jüngsten Athletinnen im Starterfeld ihrer Wettkampfklasse gehören.

Einen sehr erfolgreichen Auftritt zeigte auch die Schülerin Kim-Marie Hulshof (Klasse 9a), die sich nach langwieriger Verletzungspause an der Seite von Eva-Lotte Müller (Bullay, Bernkastel Kues) sowie Sophie Berg (Bernkastel Kues) in einer Zeit von 8:09,74 min. den Rheinland-Vizemeistertitel in der 3x800m Staffelkonkurrenz sicherte. In ihrem Comeback legte Kim dabei gleich eine neue persönliche Bestmarke auf die Tartanbahn und bewies, dass sie nach wie vor nichts von ihrem Talent eingebüßt hat.

Komplettiert wird das sehr erfolgreiche Abschneiden von Hanna Kaiser (Klasse 8b), welche sich beim Mehrkampfwettbewerb im Rahmen der Bahneröffnung in Bingen in guter Form präsentierte. Sehr wechselhafte Witterungsbedingungen führten jedoch dazu, dass Hanna eine ihrer Favoritendisziplinen – den Hochsprung – nicht zu Ende führen konnte und den Wettkampf nach Überwindung der Höhe von 1,42 m  aus Sicherheitsgründen beenden musste. Dennoch sollte der Punktevorsprung am Ende ausreichen; mit 1.808 Punkten im Vierkampf sicherte sie sich den 1. Podestplatz vor den Konkurrentinnen des Tus Saulheim bzw. TSV Schott Mainz.

Wir beglückwünschen euch zu diesen tollen Leistungen und sind sehr stolz auf euch!