Integrierte Realschule Zell an der Mosel

Römer zu Gast in der 6d


Römer zu Gast in der Klasse 6d
Eintauchen in die Zeit der Römer, dies konnten die IGS – Schülerinnen und Schüler der Klasse 6d am 21.April, als Frau und Herr Magerl aus Eller zu Gast waren im Gesellschaftslehreunterricht.
Zwei Stunden entführten sie die Schüler in die Zeit der Römer. Mit nachempfundenen Kleidungsstücken und Waffen erschienen sie und beeindruckten die Sechsklässler. Für sie war dieser Besuch der Abschluss des Themenfeldes Römer. Frau Magerl, in der Kleidung einer Römerin aus der Provinz, erklärte den sehr interessierten Schülern die Kleidung, wie sie hergestellt wurde und vieles mehr über das Leben einer Römerin. Wie die Kleidung angezogen wurde, konnte Elina selbst ausprobieren, als sie eine Palla anziehen durfte.
Das Leben eines Legionärs brachte Herr Magerl den jungen Zuhörern näher. Begeistert setzten die Schüler den Helm auf oder konnten Schild oder Waffen halten. So erfuhren sie sehr viel über das Militär, das Leben der Berufssoldaten, Aufbau und Organisation des Militärs, Kampftechniken und die Schutzfunktionen der Kleidung. So konnten jetzt die Schüler besser verstehen, wieso die Römer es geschafft haben, ein solches riesiges Reich zu begründen.
Das Ehepaar Magerl gehört zu  der Gruppe  „Legio XXII Primigenia“ in Bitburg. Diese Gruppe  besteht aus historisch und archäologisch Interessierten, die es sich zum Ziel gesetzt haben, das römische Leben auf ziviler und militärischer Ebene nachzuempfinden und darzustellen und somit dem Zuschauer ein fundiertes Bild zu vermitteln. Den nachempfundenen Kleidungsstücken, Ausrüstungs- und Alltagsgegenständen liegen antike Originalstücke zugrunde. Wo dies nicht der Fall ist, wurden unter anderem antike Textquellen und die neuesten Forschungsergebnisse herangezogen und unter Anleitung von Wissenschaftlern rekonstruiert, um der Authentizität gerecht zu werden. Mehr über die Gruppe kann man im Internet auf folgender Seite finden www.milites-bedenses.de. Durch einen Artikel in der Rheinzeitung über eine Lesung kam die Idee zustande, Familie Magerl einzuladen. Bei der Veranstaltung hatte sie aus ihrem Buch „Bruderschwur“ gelesen. Leider verging die Zeit viel zu schnell, aber alle Beteiligten waren begeistert von dieser Aktion.

Eintauchen in die Zeit der Römer, dies konnten die IGS – Schülerinnen und Schüler der Klasse 6d am 21.April, als Frau und Herr Magerl aus Eller zu Gast waren im Gesellschaftslehreunterricht.

Zwei Stunden entführten sie die Schüler in die Zeit der Römer. Mit nachempfundenen Kleidungsstücken und Waffen erschienen sie und beeindruckten die Sechsklässler. Für sie war dieser Besuch der Abschluss des Themenfeldes Römer. Frau Magerl, in der Kleidung einer Römerin aus der Provinz, erklärte den sehr interessierten Schülern die Kleidung, wie sie hergestellt wurde und vieles mehr über das Leben einer Römerin. Wie die Kleidung angezogen wurde, konnte Elina selbst ausprobieren, als sie eine Palla anziehen durfte.

Das Leben eines Legionärs brachte Herr Magerl den jungen Zuhörern näher. Begeistert setzten die Schüler den Helm auf oder konnten Schild oder Waffen halten. So erfuhren sie sehr viel über das Militär, das Leben der Berufssoldaten, Aufbau und Organisation des Militärs, Kampftechniken und die Schutzfunktionen der Kleidung. So konnten jetzt die Schüler besser verstehen, wieso die Römer es geschafft haben, ein solches riesiges Reich zu begründen.

Römer in 6dDas Ehepaar Magerl gehört zu  der Gruppe  „Legio XXII Primigenia“ in Bitburg. Diese Gruppe  besteht aus historisch und archäologisch Interessierten, die es sich zum Ziel gesetzt haben, das römische Leben auf ziviler und militärischer Ebene nachzuempfinden und darzustellen und somit dem Zuschauer ein fundiertes Bild zu vermitteln. Den nachempfundenen Kleidungsstücken, Ausrüstungs- und Alltagsgegenständen liegen antike Originalstücke zugrunde. Wo dies nicht der Fall ist, wurden unter anderem antike Textquellen und die neuesten Forschungsergebnisse herangezogen und unter Anleitung von Wissenschaftlern rekonstruiert, um der Authentizität gerecht zu werden. Mehr über die Gruppe kann man im Internet auf folgender Seite finden www.milites-bedenses.de. Durch einen Artikel in der Rheinzeitung über eine Lesung kam die Idee zustande, Familie Magerl einzuladen. Bei der Veranstaltung hatte sie aus ihrem Buch „Bruderschwur“ gelesen. Leider verging die Zeit viel zu schnell, aber alle Beteiligten waren begeistert von dieser Aktion.

von Martin Richerzhagen