Integrierte Realschule Zell an der Mosel

Schüler der 9. Klasse besuchen die „alte Dame“

„Ich bin bereit, Güllen eine Milliarde zu schenken. Fünfhundert Millionen der Stadt und fünfhundert Millionen verteilt auf alle Familien.(…) Und kaufe mir dafür Gerechtigkeit.(…) Eine Milliarde für Güllen, wenn jemand Alfred Ill tötet.“ (Dürrenmatt: Besuch der alten Dame)

Exif_JPEG_PICTURE

 

Im Rahmen ihrer Unterrichtsreihe zu Dürrenmatts „Der Besuch der alten Dame“ besuchten die Deutsch E2 Schüler/innen der neunten Klassen mit ihren Lehrern Herr Schnubel und Frau Wallenborn am Montag, den 2. 12.13 die Vorstellung im Horizont Theater in Köln.

Nach einem kurzen Besuch auf dem Kölner Weihnachtsmarkt schauten sich die Schüler die Inszenierung der alten Dame an. Folgendermaßen wirbt das Theater selbst auf seiner Homepage für das Stück:

Der scheinbare Mangel, Bühnengröße und kleines Ensemble, werden zum Positivum.“

Die Schüler/innen, die bereits in der achten Klasse im Trierer Theater die Vorstellung „Das Leben des Galilei“ besuchten, erfuhren so, dass man selbst mit wenigen Mitteln große Wirkung erzielen kann. Umso mehr wurde auf eingesetzte Requisiten, das Bühnenbild, Musikeinsatz und Effekte geachtet. Insgesamt lobten die Schüler/innen die gelungene Vorstellung sehr.

Im Unterricht schauten sich die Kurse dann auch noch den Film zur Lektüre an. In einem nun durchgeführten Unterrichtsprojekt setzen sich die Schüler/innen kreativ mit dem Stück auseinander und wollen selbst gedrehte Filme am Tag der offenen Tür präsentieren.

Zum Schluss können Sie hier einige Auszüge aus den Rezensionen der Schüler/innen über die Lektüre lesen:

„Die Handlung hat mich gefesselt.“

„Man beginnt sich sofort Gedanken zu machen und um Ills Überleben zu fiebern.“

„Jede Andeutung im Buch passt bis ins kleinste Detail mit den anderen zusammen.“

„Wer Ill getötet hat, bleibt wohl für immer ein Geheimnis der Güllener und Dürrenmatt.“

„Man sollte das Buch auf jeden Fall einmal gelesen haben.“

 

„Auch wenn der Name „Der Besuch der alten Dame“ harmlos klingt, ist es ein spannendes und gutes Buch. Ich finde an dem Buch alles gut.(…) Wäre ich Dürrenmatt, hätte ich das Buch nicht besser schreiben können.“

Tanja Wallenborn und Schüler/innen des E2 Kurses 9a/c

Beitrag kommentieren:

  • (will not be published)