Integrierte Realschule Zell an der Mosel

Afrikawoche brachte 1300 Euro

Die Kinder der 5. Klassen der IGS Zell haben tolle Arbeit geleistet: Mit ihren Aktionen, ihrem Gesang im Gottesdienst in der Kaimter Kirche und ihrem Fest in der Schule haben sie mit ihren Eltern zusammen 1300 Euro für Afrika erwirtschaftet. Davon haben allein die Schüler der Klasse 5b 300 Euro gesammelt, indem sie in ihren Heimatorten gesammelt haben. Dies ist in Ruanda, einem Land, in dem eine ganze Familie einen Monat lang von 7 Euro leben kann, eine großartige Summe.

Eine Woche lang haben die Kinder jeden Tag in der Kaimter Kirche mit dem Sänger YaBeppo afrikanische Lieder eingeübt und außerdem in der Schule in verschiedenen Projekten gebatikt, gekocht, Stühle gebaut, eine Pyramide konstruiert und ein Theaterstück eingeübt. Die Abschlussveranstaltung war ein voller Erfolg: Die Kinder haben im ökumenischen Gottesdienst wunderschön und voller Begeisterung gesungen. Im Anschluss daran gab es in der Schule noch ein Fest mit afrikanischem Essen und die Kinder des Theaterprojekts führten das afrikanische Märchen „Das Kürbiskind“ auf. Weitere Informationen und Fotos von den Projekten in der Schule finden Sie in unserer Schülerzeitung. Hier sehen Sie die Stühle, die die Kinder gebaut haben:

Die 1300 Euro werden unter anderem dazu verwendet, die Einrichtung einer Schule zu finanzieren, die in der Kleinstadt Nihumur, Ruanda, gebaut wird. Bauherr ist der Kreis Cochem-Zell, der letztes Jahr eine Partnerschaft mit den Sektoren Murama, Kabare und Ndego im Distrikt Kayonza begonnen hat. Da aus dieser Kooperation der Schule mit dem Kreis Cochem-Zell eine dauerhafte Schulpartnerschaft entstehen soll, war es eine besondere Freude, dass Herr Landrat Schnur persönlich beim Afrika-Gottesdienst anwesend war. Sicher können wir schon nächstes Jahr Fotos von der Schule in Nihumur und ihren Schülern zeigen.

Ein Teil des Geldes geht an die Malihilfe in Longkamp. Der Malikenner Herr Brucker hatte montags beim Auftakt der Afrika-Woche allen Schülern vom Leben in Afrika erzählt, einen Film gezeigt und afrikanische Kleider mitgebracht.

Wir freuen uns besonders über das große Engagement der Eltern: Einige Väter und Mütter haben das Projekt über die ganze Woche beleitet, Vorträge gehalten und bei der Gestaltung des Festes in der Schule geholfen. Herzlichen Dank!

Von Michaela Koch