Integrierte Realschule Zell an der Mosel

„Kunst am Bau“

Nach mehrjährigen, umfangreichen Sanierungs- und Baumaßnahmen an der IGS Zell wurde vor kurzem das Kunstwerk von Gabi Bruckmann eingeweiht. Sie hat den Wettbewerb „Kunst am Bau“ gewonnen. Zu der Feierstunde in der Eingangshalle der Schule erschienen Herr Schnur und Herr Simon und Vertreter der Kreisverwaltung. Neben Schulleitungsmitgliedern nahmen auch Schüler des Wahlpflichtfachs Kunst Klasse 9 und 10 an der Feierstunde teil.

Frau Bruckmann hatte zuvor schon ähnliche Ausschreibungen gewonnen und konnte „Kunst am Bau“ auch im Hallenbad Daun, Grundschule Kirchberg, Grundschule Trier und in der Grundschule Mehrscheid (Hunsrück) verwirklichen. Der Ausschuss „Kunst am Bau“ an der IGS Zell setzte sich zusammen aus Vertretern der Schule, der Kreisverwaltung, der Politik, einiger ortsansässiger Künstler und Vertretern der Berufsverbände der Künstler. In der ersten Phase der Ausschreibung reichten die Künstler Planungsskizzen ein und in einem zweiten Schritt reichten ausgewählte Künstler Modelle ein. Die Ideen reichten von Kunstwerken vor dem Schulgebäude, im Innenhof, Gestaltung der Fenster der Eingangstüren bis zu Sitzmöglichkeiten in der Eingangshalle.  Das Kunstwerk von Frau Bruckmann empfängt den Besucher direkt in der Eingangshalle. Es besteht aus drei Sitzelementen, die bereits von zahlreichen Schülern genutzt werden. Es ist aber nicht nur ein einladender Ort zu verweilen, sondern erfüllt auch noch den Wunsch der Mitglieder des Entscheidungsgremiums mit Schallschutz die Akustik der Eingangshalle zu verbessern. Über den Sitzelementen arrangierte sie eine kreisrunde Fläche, die an der Decke direkt über der Sitzecke montiert ist. Diese Deckeninstallation beleuchtet die Sitzelemente und hebt so das Kunstwerk in der Eingangshalle besonders schön hervor. Das Kunstwerk erstrahlt in warmen gelb – orange Tönen und ist ein richtiger „Hingucker“. In dem Kreis befindet sich ein Geflecht aus Filzstreifen.  Im Gespräch mit den Schülern erklärte sie ihre Intensionen und Gedanken und beantwortete die Fragen der interessierten Schüler. Sie erklärte, dass die Filzbänder den Zusammenhalt in der Schule verdeutlichen aber auch eine starke Verbindung symbolisieren mit der Umgebung und den Partnerschulen. Neben den Intentionen beantwortete sie auch zahlreiche Fragen zu  der Planungsphase und der Umsetzung. Interessant war auch für die Schüler, welche Bedingen in öffentlichen Gebäuden beachtet werden müssen. Nicht nur die Schüler waren begeistert von der Umsetzung ihrer Entwürfe.

 

Künstlerin: Gabi Bruckmann

 

 

 

 

 

 

 

 

Modell:

Fotos von Übergabe des Kunstwerks (27.10.2017):

Beitrag kommentieren:

  • (will not be published)