Integrierte Realschule Zell an der Mosel

Unsere Klassenfahrt ins Saarland

Gruppenfoto 5a und 5d Gruppenfoto 5b und 5c

Tag 1

Am 16.11.15 pünktlich um 8:00 Uhr ging es mit dem Bus los .Wir, die Klasse 5b und 5c fuhren mit unseren Lehrern Frau Wallenborn, Herrn Schneider, Frau Krause und Herrn Meyer auf Klassenfahrt nach Marpingen ins Schullandheim Biberburg. (Die Klassen 5a und 5d reisten 2 Tage später an)

Als wir dort ankamen, wurden wir freundlich von dem Hausmeister empfangen, der uns auf die Hausordnung hingewiesen hat.Anschließend sind wir auf die Zimmer aufgeteilt worden, was wir vorher schon in der Schule besprochen haben. Nachdem wir unsere Koffer ausgepackt haben, ging es zum Mittagessen. Es gab Nudeln mit Hackfleischsoße.Nach dem Essen haben wir noch eine Runde auf dem Hof am Kletterparcours gespielt, bevor wir uns gemeinsam in der Holzhütte versammelt haben, um uns näher kennenzulernen, dazu haben wir Namenschildchen gebastelt. Mit Spielen im Stuhlkreis und draußen stärkten wir die Klassengemeinschaft. Das war ganz schön interessant. Abends haben wir dann zusammen Pizza gegessen. Danach sind dann auf unsere Zimmer, wo wir dann noch eine Kissenschlacht machten. Um 21 Uhr waren alle in ihren Zimmer. Um 22 Uhr war Nachtruhe und wir sind alle hundemüde ins Bett gegangen.

Tag 2

Am nächsten Morgen sind wir dann nach dem Frühstück in den Wald, wo wir an mit verbunden Augen an einem Seil entlang gegangen sind und Gegenstände ertasten mussten. Wir bastelten aus Blättern Bilder und gingen anschließend noch auf den Sportplatz. Zum Schluss haben wir uns nochmal in der Holzhütte versammelt und haben zum Beispiel ein Geburtstagsspiel gemacht, das ganz schön lustig war. Eine Übung mit einer Playmobilfigur stärkte noch einmal das Vertrauen und zeigte, dass Mädchen und Jungen sehr gut zusammen arbeiten konnten. Auch auf Forschermission haben wir uns begeben. Danach gingen wir wieder auf unsere Zimmer und spielten Spiele. Nach dem Abendessen sind wir nochmal eine Runde nach draußen. Als es dunkel wurde, gingen wir in den Partyraum und führten dort unsere selbst geprobten Kunststücke vor. Jedes Zimmer musste eine kleine Aufführung vorbereiten: Es gab einen Rap und verschiedene Sketche. Der Gewinner dieses Wettbewerbes bekam an dem kommenden Freitag in der Schule einen kleinen Preis.

Tag 3

Am nächsten Morgen war unser Abreisetag und unsere Zimmer mussten bis 8.30 Uhr geräumt und sauber hinterlassen sein. Nach dem Frühstück ging es dann mit dem Bus, der unsere beiden Parallelklassen mitbrachte, wieder in Richtung Heimat, wo unsere Eltern uns freudig am Schulzentrum erwarteten.

Ein Bericht von Pierre Fischer, 5b

 

Beitrag kommentieren:

  • (will not be published)